Viertes Palliativ Forum

Malteser Teddybär

Was brauchen Familien, in denen ein Kind todkrank ist? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Palliativ Forum am Samstag, 7. Dezember, im Hospizzentrum der Malteser in Fulda, An Vierzehnheiligen 9 in Fulda. Gemeinsam wollen die Mitarbeiter des Kinderhospizdienstes der Malteser und des KinderPalliativTeam Nordhessen mit eingeladenen Experten und betroffenen Familien Leitfragen zur palliativmedizinischen Versorgung von kranken Familienmitgliedern diskutieren, wie zum Beispiel: Was war nötig? Was war hilfreich? Was war hinderlich? Wo hat es gefehlt? Bereits zum vierten Mal findet das Forum für pädiatrische Palliativ- und Hospizversorgung im Regierungsbezirk Kassel statt.

Die geladenen Experten werden sein Marcel Globisch, Deutscher Kinderhospizverein e.V., Christine Bronner, Bundesverband Kinderhospiz e.V., Dr. Thomas Sitte (Kinderpalliativ-Arzt), Susanne Müller, (PalliativeCare-Pflegefachkraft) und Anke Griesel (Sozialpädagogin) alle drei vom KinderPalliativ-Team Nordhessen. Ebenfalls wird der Bundestagsabgeordnete Michael Brand Teil des Forums sein. „Wir möchten mit den Teilnehmern in den Dialog treten“, sagt Ute Sander, Koordinatorin im Kinderhospizdienst der Malteser. „Als Grundlage dafür wird zur Eröffnung des Forums eine betroffene Familie ihre Erfahrungen schildern.“

Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte, Kinderärzte sowie weitere Mediziner, Mitarbeitern von Kinder-Pflegediensten, Frühförderstellen, Jugendämtern, Kindergärten und Förderschulen.

Um eine Anmeldung für das Vierte Forum für pädiatrische Palliativ- und Hospizversorgung im Regierungsbezirk Kassel am 7. Dezember von 10 bis 14 Uhr wird unter der Telefonnummer 0661 / 86977-241, per Fax an 0561/980 6819 oder per E-Mail an info(at)kleine-riesen-nordhessen(dot)de gebeten.